Direkt zu:
Landschaft Welle
29.10.2018

Ausstellung zeigt beeindruckende und vielfältige »Sequenzen«

Was entsteht, wenn sich 22 Künstlerinnen und Künstler zusammentun, Werke zu einem Thema schaffen und gemeinsam präsentieren, das kann man derzeit im Landratsamt Calw bewundern. Dort wurde kürzlich unter großer Besucherbeteiligung die Ausstellung „Sequenzen“ eröffnet, die vor allem eines zeigt: das große kreative und gestalterische Potenzial der Künstlerinnen und Künstler im Landkreis Calw.

Bei seiner Begrüßung zu „diesem ganz besonderen Event“ hob Sozialdezernent Norbert Weiser die Bedeutung der kulturellen Angebote für den ländlichen Raum hervor. Dazu gehören auch die Kunstausstellungen im Landratsamt wie die „Sequenzen“, bei der das „Who ist who“ der bildenden Kunst im Landkreis versammelt ist.

Organisator Reinhold Wohlleben von „Kunst im Landkreis Calw“ führte in die Ausstellung ein. Dabei blickte er auf die Entstehung und Entwicklung des Projekts zurück. Der Prozess von der Idee bis zur Verwirklichung in der Ausstellung dauerte etwa ein Jahr. Zugrunde liegt die Vorstellung, in Form von „Sequenzen“ variantenreiche Werkfolgen zu generieren, die von späteren Betrachtern als zusammengehörig empfunden werden können. Diese Werkfolgen wurden insgesamt elf Themeneinheiten zugeordnet, an denen sich einzelne Künstler auch mehrfach beteiligten.

Die Ausstellung deckt in beeindruckender Weise eine große stilistische Bandbreite ab. Ein Schwerpunkt liegt auf gemalten Bildern von Rosa Baum, André Beutler, Michaela Escher, Klaus Kugler, Ursula Ploghöft, Brigitte Radermayr, Ingrid Ritterbusch, Birgit Rühle und Sigrid Vogt-Ladner. Je nach Thema zeigen die Bilder Konkretes – beispielsweise einen Garten, ein Gesicht – oder Abstraktes. Darüber hinaus werden graphische Arbeiten von Jayantha Gomes, Joachim Ploghöft und Reinhold Wohlleben dargeboten.

Dreidimensionale Objekte präsentieren nicht nur die Steinhauer Hans-Joachim Mundinger und Wolf-Stefan Reiser, sondern auch der Metallkünstler Lothar Hudy, die Keramikerin Barbara Wieland, der Raumobjekte schaffende Ulrich Seibt und Rolf Escher. Weiter sind Drucke und Glasarbeiten von Margit Seeger sowie Papierobjekte von Gertrud Schosser zu sehen. Schließlich ist der Bereich der digitalen Medien und des Films mit Video-Arbeiten von Brigitte Neufeld und Ilona Trimbacher vertreten. Fast alle Kunstwerke können käuflich erworben werden.

Die passenden musikalischen Sequenzen am Eröffnungsabend lieferten Steffen Haß am Saxophon und Renate Laich-Knausenberger am Klavier.

Die Ausstellung kann bis 11. Januar 2019 zu den üblichen Öffnungszeiten des Landratsamts Calw in Haus A besucht werden. Eine öffentliche Führung mit ausstellenden Künstlerinnen und Künstlern findet am 22. November 2018 um 18 Uhr statt.