Direkt zu:
Landschaft Welle
02.05.2018

Pensi ist die schönste Kuh im Kreis Calw

Die Haare wirken seidig und glänzen. Elegant schreiten sie durch den Ring.“ – keine Frage, bei solchen Aussagen der Jury muss es sich wohl um einen Schönheitswettbewerb handeln. Allerdings wurde nicht etwa „Germanys next Topmodel“ gesucht, sondern die schönste Kuh im Kreis Calw und beim Kälbervorführen ein Sieger im Kinderwettbewerb.

Im Rahmen einer Gläsernen Produktion veranstaltete der Viehzuchtverein Calw/Nagold kürzlich auf dem Schulzenhof der Familie Huber bei Neubulach eine Bezirksrindviehschau. 58 Kühe aus zwölf Betrieben von Egenhausen bis Holzgerlingen und 13 Kälber mit ihren jungen Betreuern zeigten sich von ihrer besten Seite. Dabei wurden die Kühe nicht nur gemessen und gewogen, sondern nach den Kriterien Rahmen, Bemuskelung, Form und Euter bewertet. Bei den Kälbern waren die Erscheinung und die Vorstellung des Tieres entscheidend. Zudem mussten die Kinder auch einige Fragen zu den Kälbern beantworten.

Schon Wochen vorher bereiteten die Landwirte ihre Tiere auf die Schau vor. Neben dem Scheren wird auch das Laufen mit der Kuh geübt. Damit die Präsentation erfolgreich werden kann, ist ein regelmäßiger und intensiver Kontakt zwischen Tierhalter und jeder einzelnen Kuh unabdingbar.

Siegerin wurde die Kuh Pensi der Familie Heinzmann aus Neuweiler-Oberkollwangen. Sie konnte mit ihrem Aussehen die beiden Punktrichter Gerald Authenrieth von der Rinderunion und Hans-Joachim Häßler vom Maschinenring Tuttlingen am meisten überzeugen. Bei der Züchtersammlung, bei der die besten Kühe der teilnehmenden Betriebe verglichen wurden, ging die Wertung an den Betrieb Stockinger aus Zwerenberg.

Beim anschließenden Kinderwettbewerb, in dessen Rahmen die Kinder zu ihren Tieren befragt wurden und diese dann durch den Ring führen durften, gab es eindeutig nur Sieger und keine Verlierer. Jedes Kind bekam deshalb einen Pokal und verschiedene Sachpreise.