Direkt zu:
Landschaft Welle
24.01.2019

Wissenstransfer im Gesundheitssektor

Delegation aus Kreta macht sich im Landkreis Calw ein Bild von der rehabilitativen Versorgung – auch ein Besuch der Kliniken in Nagold stand auf dem Programm

Zwei Tage lang war jüngst eine Delegation aus Kreta zu Besuch im Landkreis Calw, um sich vor Ort über die rehabilitative Versorgung und die neuesten Entwicklungen an den hiesigen Kliniken zu informieren. Dr. Nikolaos Raptakis, Exekutivsekretär der Region Kreta, nutze dabei die über Jahre gewachsene Zusammenarbeit zwischen dem Landkreis Calw und der Region Chania auf Kreta, um Eindrücke für eine geplante Reha-Klinik in Heraklion, der größten Stadt auf Kreta, zu sammeln. Begleitet wurde er von Melanthia Kanavaki (Direktorin des Klinikverbunds Kreta), der Neurologin Dr. Anna Viskadouraki sowie dem Hals-Nasen-Ohren-Arzt Dr. Manolis Fountoulakis, beide tätig an einer Privatklinik in Heraklion.

Im Mittelpunkt des Besuchs stand die Frage, welche organisatorischen und baulichen Standards eine moderne Reha-Klinik zu erfüllen hat – eine Frage, welcher sich die cts Reha-Klinik auf dem Schlossberg in Bad Liebenzell im Rahmen der grundlegenden Sanierung ebenfalls stellen musste. Für Norbert Weiser, Sozialdezernent im Landratsamt Calw, und Tobias Haußmann, Beauftragter für EU-Angelegenheiten und Kreisentwicklung des Landkreises Calw, lag es insofern nahe, die dortige Klinik gemeinsam mit der griechischen Delegation zu besuchen. Chefarzt Dr. Markus Wiedemann und Klinikmanagerin Brigitte Ilie-Alpert stellten den Gästen das Haus mit den unterschiedlichen Disziplinen sowie die umgesetzten Baumaßnahmen vor. Von dort folgte die Delegation der Einladung von Volker Kull, Geschäftsführer der SRH Gesundheitszentren Nordschwarzwald GmbH, der am Beispiel des SRH Gesundheitszentrums Dobel die Arbeit einer privaten Reha-Einrichtung veranschaulichte und konkrete Unterstützung beim Bauvorhaben in Heraklion anbieten konnte.

Den Abschluss des Besuchs bildete eine Besichtigung der Kliniken in Nagold, wo die für das Kreisklinikum Calw-Nagold zuständige Regionaldirektorin Süd des Klinikverbunds Südwest, Alexandra Freimuth, und der Ärztliche Direktor des Kreisklinikums Calw-Nagold, Prof. Dr. Hubert Mörk, die Gäste aus Griechenland empfingen. Bezugnehmend auf die Umsetzung des Medizinkonzepts im Landkreis Calw gingen sie auf die geplante Sanierung und Erweiterung der Kliniken Nagold ein und stellten das dort derzeit in der Testphase befindliche Musterpatientenzimmer vor. Albrecht Reusch, Kreiskämmerer und für das Krankenhausprojekt 2020 zuständiger Dezernent im Landratsamt Calw, stellte ergänzend den geplanten Gesundheitscampus in Calw vor.

Dezernent Norbert Weiser zog ein zufriedenes Fazit: „Ziel der Know-How-Partnerschaft zwischen der Region Chania und dem Landkreis Calw ist genau dieser Wissenstransfer. Wenn es uns gelingt, diese Partnerschaft auch auf den Gesundheitssektor auszuweiten, können davon beide Seiten nur profitieren.“

Die Know-How-Partnerschaft zwischen dem Landkreis Calw und der Region Chania wurde 2012 vom damaligen Griechenlandbeauftragten der Bundesregierung – dem Parlamentarischen Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel – initiiert und gemeinsam mit Landrat Helmut Riegger ins Leben gerufen. Ziel ist der Wissensaustausch auf kommunaler Ebene und die Steuerung gemeinsamer Projekte.