Direkt zu:
Landschaft Welle
29.04.2021

1. Mai in diesem Jahr wieder ohne Veranstaltungen

Landrat Helmut Riegger appelliert an Vernunft der Bürgerinnen und Bürger im Kreis Calw

Traditionell wird der 1. Mai in ganz Deutschland gefeiert. Auch im Kreis Calw. Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie und dem damit einhergehenden Verbot von Veranstaltungen sowie den geltenden Kontaktbeschränkungen müssen entsprechende Feierlichkeiten auch in diesem Jahr ausfallen. 

„Auch im Kreis Calw haben Hocketsen am 1. Mai Tradition. Umso mehr schmerzt es uns alle und insbesondere die Vereine, dass diese Veranstaltungen in diesem Jahr zum zweiten Mal der Pandemie zum Opfer fallen“, so Landrat Helmut Riegger. „Leider haben wir aufgrund der aktuellen Lage aber keine Wahl.“

Das Landratsamt weist darauf hin, dass die Kontaktbeschränkungen (ein Haushalt plus eine weitere Person) auch im Freien gelten. Die Polizei wird die Einhaltung der Regeln stellenweise kontrollieren. Überall dort, wo verschiedene Kleingruppen für kurze Zeit aufeinandertreffen und es stellenweise enger wird, gilt die Maskenpflicht – auch im Freien.

Sofern Speisen und Getränke mittels des Außerhausverkaufs ausgegeben werden, ist zu beachten, dass diese nicht am Ort des Erwerbs oder in seiner näheren Umgebung verzehrt werden dürfen und der Abverkauf zum Mitnehmen zwischen 22 Uhr und 5 Uhr untersagt ist.

„Wir alle hoffen sehr, dass wir im nächsten Jahr wieder unbeschwert feiern können, sobald die Lage das zulässt. Aktuell bitten wir Sie aber, auch aufgrund der hohen Zahlen und der ansteckenderen Mutationen im Kreis Calw, sich streng an die geltenden Bundes- und Landesregelungen zur Pandemiebekämpfung zu halten“, sagt Riegger. „Nur, wenn wir es gemeinsam schaffen, die Infektionszahlen deutlich zu senken, können wir auch wieder über Öffnungsschritte nachdenken. Die Einhaltung der geltenden Regelungen ist dabei im Interesse von uns allen.“

Informationen zum Corona-Virus finden Sie unter www.kreis-calw.de/corona.