Direkt zu:
Landschaft Welle
19.09.2022

Abend des Handwerks im Zeichen des Fachkräftemangels

Knapp 200 Gäste sind der Einladung der Wirtschaftsförderung des Landkreises und der Kreishandwerkerschaft zum 9. Abend des Handwerks bei der Firma Wackenhut in Nagold gefolgt.

„Derzeit stehen viele Betriebe vor sehr großen Herausforderungen. Der furchtbare Ukrainekrieg hat Einfluss auf die gesamte Weltwirtschaft, die Betriebe bekommen die Auswirkungen schon heute zu spüren – ob über gestiegene Gaspreise oder Lieferengpässe. Diese Veranstaltung soll dazu beitragen, mit dem Handwerk ins Gespräch zu kommen. Aktuelle Themen werden an diesem Abend in den Blick genommen und Lösungsansätze diskutiert“, sagte Landrat Helmut Riegger am vergangenen Freitag anlässlich des 9. Abend des Handwerks im Landkreis Calw. Der Kreischef hatte zusammen mit der Wirtschaftsförderung und der Kreishandwerkerschaft in die Räumlichkeiten der Firma Wackenhut geladen, um der hohen Bedeutung des Handwerks für die Region Rechnung zu tragen, nachdem das Format die vergangenen beiden Jahre pandemiebedingt abgesagt werden musste. Im Mittelpunkt der Gesprächsrunde standen die Fragen nach der Fach- und Arbeitskräftegewinnung und der Digitalisierung im Handwerk. Im Anschluss daran gab es unterschiedliche Info-Stände zum Austausch sowie eine Hausführung bei der Firma Wackenhut. Am 17. September fand zudem der 12. bundesweite „Tag des Handwerks“ statt.

Riegger machte deutlich, dass der Landkreis handwerkliche Betriebe auch künftig in allen Belangen unterstützen wird. „Der Landkreis tut alles dafür, dass eine moderne Infrastruktur vorhanden ist“, so der Landrat. Deshalb werde er auch künftig bei den Investitionen vorangehen. Der Ausbau der Breitbandversorgung sowie die Sicherung des Landkreises als attraktiver Bildungsstandort seien von enormer Bedeutung für das Handwerk, ergänzte er. „Wir haben in den letzten Jahren schon über 1400 Kilometer Glasfaser verlegt, in diesem Jahr starten wir in acht weiteren Teilorten. Hierdurch schaffen wir die Grundvoraussetzung für die Digitalisierung der Betriebe“, so Riegger. Zudem setze er sich dafür ein, dass auch kleinere Klassen an den Berufsschulen erhalten bleiben und den Schülerinnen und Schülern hierdurch lange Anfahrtswege erspart bleiben. Die Berufsschulen seien in den vergangenen Jahren in ihrer technischen und digitalen Ausstattung auf den neuesten Stand gebracht und somit höchstmodern ausgestattet worden.

Kreishandwerksmeister Uwe Huber betonte, dass auch die Handwerksbetriebe im Kreis Calw stark unter den aktuellen Lieferengpässen und der Inflation leiden. Der Fachkräftemangel erschwere die Bedingungen kleiner und mittelständischer Betriebe zusätzlich. Die Bereiche Bauwesen und Handwerk belegen hier den traurigen ersten Platz im bundesweiten Fachkräftemangel. Um dem entgegenzuwirken, setzten viele Handwerksbetriebe inzwischen auf die Personalgewinnung über das Internet mit modernen Formaten.

Manuela Opel und Johannes Schaible von der Wirtschaftsförderung des Landkreises stellten ihre Arbeit und aktuelle Projekte vor. Im Besonderen erläuterten sie das Dienstleistungsangebot der Wirtschaftsförderung für das Handwerk. „Mit der Wirtschaftsförderung im Landkreis Calw haben Sie ein Ansprechpartner vor Ort für Ihre Unternehmen“, betonte Opel. Zu den Aufgaben der Wirtschaftsförderung gehöre unter anderem die Akquise von Fördermitteln, die Begleitung von betrieblichen Umstrukturierungen sowie die Unterstützung bei Betriebserweiterungen.

Hintergrundinformation:

Die Themenreihe der „Abend des Handwerks“ ist eine Veranstaltung der Wirtschaftsförderung des Landkreises Calw in Zusammenarbeit mit der Kreishandwerkerschaft Calw. Einmal im Jahr kommen in diesem Rahmen Handwerker, Unternehmer und Kommunalpolitiker zusammen, um den Austausch zwischen Wirtschaft und Politik zu fördern.

Bildunterschrift: Gesprächsrunde zu Digitalisierung und Fachkräftegewinnung: Moderatorin Carina Jantsch, Landrat Helmut Riegger, Unternehmerin Vivian Schaible (VS RecruitingFabrik GmbH Oberreichenbach), Kreishandwerksmeister Uwe Huber, Beraterin Martine Lisette Balke (Balke Perspektivwechsel Stuttgart) und Julius Wick, Leiter kaufmännisches Management und Vertrieb Pkw der Wackenhut GmbH & Co. KG (von links).

Bildquelle: Benedict Schirle, TechBen Med