Direkt zu:
Landschaft Welle
26.02.2021

Ausgangssperre im Landkreis Calw endet zum 1. März 2021

Rückläufige Fallzahlen und eine Entspannung der Lage in den Krankenhäusern ermöglichen Lockerung

Die Allgemeinverfügung des Landkreises Calw, die für das Kreisgebiet eine nächtliche Ausgangssperre von 21 bis 5 Uhr vorsieht, läuft zum 1. März 2021 aus und wird nicht verlängert.

Die sinkenden Fallzahlen, eine Entspannung der stationären Situation und ausbleibende größere Ausbruchsgeschehen machen diese Entscheidung möglich. Das Sozialministerium Baden-Württemberg hatte unter bestimmten Voraussetzungen den Erlass einer Ausgangssperre in Landkreisen gefordert.

Um das Infektionsgeschehen weiterhin eindämmen zu können, arbeitet der Landkreis Calw zusammen mit dem Deutschen Roten Kreuz derzeit an einer Schnellteststrategie, die Mitte nächster Woche starten soll.

„Ich bin froh, dass wir nach Analyse des aktuellen Infektionsgeschehens diesen Schritt machen können, der mit erheblichen Einschränkungen für die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Calw verbunden war. Wir arbeiten weiterhin an der Umsetzung der Impfstrategie und werden zusätzlich das Schnelltest-Angebot im Landkreis ausweiten“ so Landrat Helmut Riegger.