Direkt zu:
Landschaft Welle
26.01.2018

Ausstellung »Freiheit - so nah, so fern« im Landratsamt

Eröffnung am 1. Februar 2018 um 18.30 Uhr im Foyer Haus A des Calwer Landratsamts

Vom 1. Februar bis 9. März 2018 wird im Foyer Haus A des Landratsamts Calw die Wanderausstellung „Freiheit – so nah, so fern“ gezeigt. Sie wurde von einem deutsch-französischen Team erarbeitete und befasst sich mit dem Ende des Konzentrationslagers Natzweiler im Elsass und seinen Außenstellen in Südwestdeutschland, von denen sich auch eine in Calw befand.

Im Mittelpunkt stehen Lebensgeschichten von Häftlingen, in deren Wegen sich die Dramatik des Geschehens spiegelt. Die Ausstellung wird ergänzt um Texte und Bilder zu Calw und Höfen. Im „Außenkommando Calw“ wurden jüdische Häftlingsfrauen unter widrigen Bedingungen zur Herstellung von Einzelteilen für den Flugzeugbau eingesetzt. Im Eyachtal bei Höfen war ein „Außenkommando Neuenbürg“ geplant. Die KZ-Häftlinge sollten im Lager „Dachsbau“ zum Einsatz kommen, das als Ersatzstandort für das zerstörte Daimler-Benz-Werk in Gaggenau errichtet wurde.

Die Ausstellungseröffnung findet am 1. Februar 2018 um 18.30 Uhr im Foyer Haus A des Calwer Landratsamts statt. Nach der Begrüßung durch den Ersten Landesbeamten Zeno Danner wird Arno Huth von der KZ-Gedenkstätte Neckarelz in die Ausstellung einführen. Im Anschluss wird Kreisarchivar Martin Frieß auf die KZ-Außenkommandos Calw und Neuenbürg eingehen. Schließlich wird der Künstler Wolfram Isele das Relief vorstellen, das er zur Erinnerung an das Calwer Arbeitslager geschaffen hat.

Die musikalische Gestaltung des Abends übernehmen Emilie Caupin (Gesang) und Karin Kriese (Violine). Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei. In der Folge kann die Ausstellung bis zum 9. März 2018 zu den üblichen Öffnungszeiten des Landratsamts (Mo-Mi 8-17 Uhr, Do 8-18.30 Uhr, Fr 8-12 Uhr) besichtigt werden.

Zudem werden bis dahin folgende Vorträge zur Ausstellung im Foyer Haus A des Landratsamts angeboten:

8. Februar 2018, 19 Uhr: Dr. Karl Mayer: Georg Wurster, Kreisleiter in Calw. „Ein kerniger Sohn unserer engeren Schwarzwaldheimat“

22. Februar 2018, 19 Uhr: Gabriel Stängle: Ausgrenzung und Verfolgung von Juden im Kreis Calw zwischen 1933 und 1945.

8. März 2018, 19 Uhr: Martin Frieß: Vom Reichssicherheitsdienst in ein evangelisches Gymnasium. Die Geschichte des Eugen Steimle aus Neubulach.