Direkt zu:
Landschaft Welle
18.08.2017

Besuch aus dem Reich der Mitte

Wirtschaftsdelegation aus Huai’an folgt Einladung von Landrat Riegger

Dass das Konjunkturwunder China einer der einflussreichsten Akteure der Weltpolitik ist, stellt schon längst kein Geheimnis mehr dar. Dass die Weltmacht nun auch den Landkreis Calw für sich entdeckt hat, hingegen schon eher. Umso mehr war Landrat Helmut Riegger die Freude darüber anzumerken, dass eine fünfköpfige Delegation aus der Millionenmetropole Huai’an, rund 500 Kilometer nördlich von Shanghai gelegen, seiner Einladung gefolgt ist.

Unter der Führung von Qing Zhou, Leiter der staatlichen Entwicklungszone für Wirtschaft und Technik Huai’an und Shaoji Huang, Direktor der Berufsschule Huai’an, machte sich die Delegation am Dienstag mit dem Nordschwarzwald vertraut. Dabei war es nicht das erste Aufeinandertreffen. Bereits im Mai diesen Jahres war eine Delegation des Kreistags gemeinsam mit Landrat Riegger in Huai’an, um dort mit der Bürgermeisterin eine Vereinbarung über eine verstärkte Kooperation in den Bereichen Wirtschaft, Tourismus, Kultur, Bildung und Technologie zu unterzeichnen.

Diese Kooperationsvereinbarung nahm Qing Zhou bereits beim ersten Programmpunkt – einem Empfang im Forum König-Karls-Bad in Bad Wildbad durch Bürgermeister Klaus Mack – zum Anlass, um seinen Wunsch nach einer engen Zusammenarbeit in den Bereichen Tourismus und Wirtschaft nochmals zu äußern. Mit der Besiegelung der Schulpartnerschaft zwischen den gewerblichen Schulen des Landkreises und der Berufsfachschule in Huai’an im Jahr 2015 habe man den Grundstein gelegt, so Zhou. Nun sei es an der Zeit, die Kooperation auf neue Bereiche auszuweiten. Worte, die beim Landrat auf offene Ohren stießen.

Besonders angetan waren die Gäste vom Baumwipfelpfad in Bad Wildbad. Sie genossen dort sowohl die gute Schwarzwaldluft als auch das Naturerlebnis in luftiger Höhe.

Mit Unternehmensbesuchen bei den Firmen Börlind in Calw und Häfele in Nagold bekam die Delegation zudem einen Einblick in die Branchenstruktur des Landkreises.

Zudem interessierten sich die Verantwortlichen aus Huaian für die gewerblichen Schulen des Landkreises. Das Programm des eintägigen Besuchs sah deshalb auch die Besichtigung des Werkstattbereichs der Rolf-Benz-Schule in Nagold vor. Dort waren die Chinesen besonders davon beeindruckt, dass direkt in den Werkstätten sowohl praktisches wie auch theoretisches Wissen an die Schüler der einzelnen Branchen vermittelt wird.

 

Zum Abschluss des Tages führte Oberbürgermeister Jürgen Großmann die Delegation durch Nagold. Damit löste er ein Versprechen ein. Denn beim Besuch in Huaian im Mai dieses Jahres mit einer Kreistagsdelegation hatte er versprochen, die damaligen Gastgeber in Nagold zu empfangen, wenn sie zu einem Gegenbesuch im Landkreis sind.


Landrat Helmut Riegger zog am Ende des Tages ein positives Fazit: „Ich bin überzeugt davon, dass wir mit der Stadt Huai’an einen strategisch wichtigen Partner gewonnen haben. Mit Blick auf den chinesischen Markt können mittel- und langfristig sowohl die Wirtschaftsbranche als auch der Tourismussektor enorm davon profitieren“.