Direkt zu:
Landschaft Welle

Das Landratsamt Calw wünscht frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr 2021!

Das Landratsamt Calw und seine Außenstellen in Bad Wildbad-Calmbach und Nagold sind ab 23. Dezember 2020 bis inklusive 6. Januar 2021 ganztägig geschlossen. Das Corona-Team im Landratsamt Calw arbeitet mit einer Notbesetzung.

Die Bürgerinfohotline im Landratsamt Calw, an die sich Bürgerinnen und Bürger bei Fragen zum Coronavirus unter der Rufnummer 07051 160-160 wenden können, ist von 21. bis einschließlich 23. Dezember 2020 zwischen 8 und 16 Uhr sowie vom 28. bis einschließlich 30. Dezember 2020 zwischen 9 und 12 Uhr erreichbar. Ab 4. Januar 2021 gelten wieder die üblichen Hotline-Zeiten montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 13 Uhr. Am 6. Januar 2021 ist die Bürgerinfohotline nicht besetzt.

Liebe Leserinnen und Leser,

ein herausforderndes Jahr 2020 neigt sich seinem Ende. Täglich auf‘s Neue verlangt uns die Corona-Pandemie Vieles ab. Der Alltag wurde von heute auf morgen privat wie beruflich tiefgreifend verändert. Noch nie dagewesene Einschränkungen im öffentlichen Leben haben gewaltige gesellschaftliche und wirtschaftliche Folgen.

Im Landkreis Calw haben wir in einer ausgezeichneten Zusammenarbeit mit allen Akteuren in der Medizin und Pflege die notwendigen Maßnahmen eingeleitet und umgesetzt.

An dieser Stelle möchte ich meinen Dank an alle richten, die mit ihrem Engagement zum Eindämmen der Pandemie im Landkreis beigetragen haben. Danke an die Ärztinnen, Ärzte und Pflegekräfte in den Kliniken, Senioreneinrichtungen und ambulanten Diensten. Danke an alle, die im Gesundheitswesen arbeiten. Danke an die Blaulichtorganisationen, die Nachbarschaftshilfen und Vereine. Danke an alle Helden des Alltags, an die Familienmütter und -väter, die den Spagat zwischen Home-Office, Home-Schooling und Kinderbetreuung gemeistert haben und zum Teil noch immer leisten. Mein Dank gilt allen Mitbürgerinnen und Mitbürger, die in dieser Zeit Großartiges leisten!

Das verantwortliche und solidarische Handeln von uns allen verhindert eine noch dramatischere Situation. Solidarität erfordert aber auch Vertrauen und wir alle sehnen uns nach Normalität.

Doch die Bewältigung der Pandemie dauert an und wir können sie nur mit vereinten Kräften bewältigen. In jeder Krise liegt aber auch eine Chance. Wir müssen die Erfahrungen aus der Pandemie umsetzen und noch besser werden. Und trotz oder gerade wegen der wirtschaftlichen Folgen der Pandemie setzen wir unsere Großprojekte mit voller Kraft um.

Mit unserem Medizinkonzept investieren wir nachhaltig in die Zukunft. Wir haben aus der Krise gelernt und haben bereits Änderungen in den Krankenhausplanungen für Calw und Nagold vorgenommen. Mit dem Spatenstich des Gesundheitscampus Calw im Oktober sind wir in die nächste Phase unseres großen Bauprojekts gestartet. Der Campus wird uns ganz neue Möglichkeiten der Patientenversorgung eröffnen. In Nagold konnten wir im September das Richtfest des neuen Bettenhauses feiern.

Auch die baulichen Maßnahmen für die Hermann-Hesse-Bahn haben richtig Fahrt aufgenommen. Der Beginn des Tunnelneubaus zwischen Ostelsheim und Weil der Stadt im September dieses Jahres stellt einen weiteren Meilenstein dar. Bei diesem Tunnel handelt es sich um die größte Einzelmaßnahme und das zentrale Bauwerk des Gesamtprojekts. Den jüngsten und deutlich sichtbaren Fortschritt haben wir mit dem Einschub und der Einweihung der Hans-Ulrich Bay-Brücke in Calw-Heumaden Ende Oktober erreicht.

Bildung und lebenslanges Lernen nehmen in unserer modernen Gesellschaft eine ganz zentrale Rolle ein und sind die Voraussetzung für Weiterentwicklung. Mit der Eröffnung der neuen Außenstelle der Akademie der Hochschule Pforzheim in Nagold wollen wir das wissenschaftliche Profil des Landkreises stärken. Damit betreiben wir zugleich Zukunftssicherung für die Unternehmen.

Die Corona-Krise wirkt im Bildungsbereich wie ein Katalysator und beschleunigt den digitalen Wandel. Durch die Schulschließungen musste von einem Tag auf den anderen vom Präsenzunterricht auf digitales Lehren und Lernen umgestellt werden. Hier hat sich die vorausschauende Kreispolitik des Glasfaserausbaus hervorragend bewährt.

Um Zukunft zu gestalten, braucht es Ideen, Tatkraft und Mut, um Dinge zu verändern. Gerade mit unseren Großprojekten setzen wir alles daran, auch in Zukunft gute Rahmenbedingungen für die Entwicklung unserer Heimat zu schaffen.

Für die Weihnachtsfeiertage wünsche ich Ihnen trotz der wahrlich außergewöhnlichen Umstände eine ruhige und besinnliche Zeit. Möge das Jahr 2021 für Sie ein Jahr voller erfolgreicher und glücklicher Ereignisse und großer Zufriedenheit werden. Wir müssen auch an diesen Festtagen herzlich und vernünftig handeln. Es kommt ohne Ausnahme auf jeden Einzelnen und damit auf uns alle an.

Passen Sie auf sich auf, achten Sie auf Ihre Mitmenschen und bleiben Sie gesund.

Ihr Helmut Riegger

Landrat