Direkt zu:
Landschaft Welle
17.05.2018

Firma PPS Dietle auf dem Weg zum Technologieführer

Unternehmen aus Haiterbach in Förderlinie „Spitze auf dem Land“ des Landes Baden-Württemberg aufgenommen

Die PPS Dietle GmbH aus Haiterbach ist in die Förderlinie „Spitze auf dem Land! Technologieführer für Baden-Württemberg“ aufgenommen worden. „Ich freue mich über die Entscheidung des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz und sehe darin eine Bestätigung, dass es auch im ländlichen Raum sehr innovative Unternehmen gibt, die technologisch fortschrittliche Produkte herstellen“, so Landrat Helmut Riegger nach Bekanntwerden der Entscheidung.

Seit der Firmengründung im Jahr 1992 hat sich PPS Dietle auf den Bau von Sondermaschinen spezialisiert. Mit den Fördermitteln, die je zur Hälfte aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) und dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) stammen, unterstützt das Land die Firmenerweiterung um ein Technologiezentrum. Mit der Entwicklung eines innovativen Baukastensystems will das Unternehmen in Zukunft noch besser auf die Anforderungen seiner Kunden reagieren können. Langfristig werden dadurch zehn neue Arbeitsplätze geschaffen. Die Investitionskosten dafür belaufen sich auf rund 2,5 Millionen Euro und werden jetzt zu 20 Prozent gefördert.

„Nachdem 2014 das letzte Mal die vapic GmbH einen Zuschuss aus der Sonderlinie erhalten hat, ist es sehr erfreulich, dass nach vier Jahren wieder ein Unternehmen im Landkreis für seine Innovationskraft mit Fördermitteln belohnt wird“, hob der Kreischef hervor.

Die Förderlinie „Spitze auf dem Land! Technologieführer für Baden-Württemberg“ zielt auf kleine und mittlere Unternehmen im ländlichen Raum, welche sich durch ihre herausragende Innovationsfähigkeit und ausgeprägte Technologieführerschaft auszeichnen. In der aktuellen Auswahlrunde wurden landesweit acht Unternehmen mit insgesamt drei Millionen Euro bedacht.

Weitere Informationen zur Förderlinie „Spitze auf dem Land“ sind im Landratsamt Calw bei Janina Müssle (Telefonnummer 07051160-280 bzw. per E-Mail an Janina.Muessle@kreis-calw.de) erhältlich.