Direkt zu:
Landschaft Welle
10.09.2018

LEADER-Aktionsgruppe Nordschwarzwald ruft neue För-derrunde auf

Jeder kann Projekte einreichen – nächster Projektaufruf startet am 2. Oktober 2018

„Es macht keinen Unterschied, ob Privatperson, Verein, Unternehmen oder öffentlicher Träger, jeder ist beim Regionalentwicklungsprogramm LEADER antragsberechtigt“, ermuntert Geschäftsführerin Dajana Greger die Akteure in der LEADER-Region Nordschwarzwald sich mit Ihren Projektideen an die Geschäftsstelle im Landratsamt Calw zu wenden.

„Wir prüfen dann, ob das Projekt zu den Handlungsschwerpunkten von LEADER passt und ob die grundsätzliche Förderfähigkeit gegeben ist“, so Greger weiter.

Unterstützt werden vor allem Projekte, die den Naturerlebnis- und Gesundheitstourismus stärken, die Natur- und Kulturlandschaft erhalten und die Lebensqualität für Jung und Alt sichern. Einen hohen Stellenwert haben auch Projekte, mit denen Perspektiven für Frauen und junge Menschen im ländlichen Raum geschaffen werden. Aufgrund des hohen Waldanteils in der LEADER-Region ist die Stärkung der regionalen Holzbaukultur und die Verwendung von heimischem Holz ein weiterer Förderschwerpunkt.Wer in die nächste Förderrunde möchte, sollte sich bis zum 24. September 2018 mit der Geschäftsstelle der LEADER-Aktionsgruppe Nordschwarzwald im Landratsamt Calw (Tel. 07051/160-468, E-Mail: Christina.Braum@kreis-calw.de) in Verbindung setzen. Dort gibt es alle weiteren Informationen und Unterlagen.

Weitere Hinweise zu den Fördermodalitäten gibt es auch unter www.leader-nordschwarzwald.de.

Für die nächste Auswahlsitzung, die Ende November geplant ist, stehen insgesamt Fördermittel in Höhe von 340.000 Euro zur Verfügung. Für 2019 sind weitere Förderrunden geplant.

 

Hintergrundinformation:

Voraussetzung für eine LEADER-Förderung ist neben der inhaltlichen Passfähigkeit vor allem der Kulissenbezug. D.h. es können nur Maßnahmen gefördert werden, die innerhalb der LEADER-Region Nordschwarzwald liegen.

Die LEADER-Gemeinden im Nordschwarzwald im Einzelnen sind:

Aus dem Landkreis Calw Altensteig, Bad Herrenalb, Bad Liebenzell (nicht mit dem gesamten Stadtgebiet), Bad Teinach-Zavelstein, Bad Wildbad, Dobel, Ebhausen, Enzklösterle, Neubulach, Neuweiler, Oberreichenbach, Schömberg, Simmersfeld und Höfen)und

aus dem Landkreis Freudenstadt Alpirsbach, Bad Rippoldsau-Schapbach, Baiersbronn, Freudenstadt (nicht mit dem gesamten Stadtgebiet), Grömbach, Loßburg, Pfalzgrafenweiler, Seewald, Waldachtal und Wörnersberg.