Direkt zu:
Landschaft Welle
28.09.2017

Landratsamt nutzt Potenzial junger Mitarbeiter

Vier junge Mitarbeiter des Landratsamts Calw schließen IHK-Workshop erfolgreich ab

Mit dem „Youngsters-Programm“ bietet das Landratsamt Calw in Kooperation mit der IHK Nordschwarzwald seinen jungen Mitarbeitern die Möglichkeit, sich weiterzubilden und die eigenen Schlüsselqualifikationen zu erweitern. Bevor die Nachwuchskräfte Lisa Vetter, Kai Kübler, Jason Linßer und Max Dengler kürzlich im Landratsamt ihr Zertifikat der IHK Nordschwarzwald in Empfang nehmen durften, präsentierten sie ihre Projektarbeit.

Die Fortbildung unter der Leitung des IHK-Dozenten Michael Schuberth umfasste insgesamt fünf Seminartage. Neben der Vermittlung von theoretischem Wissen war auch die Förderung der eigenen Kreativität gefragt. Zudem wurde anhand von Videoaufzeichnungen das Auftreten der Teilnehmer analysiert.

Das Programm zielt insbesondere darauf ab, die Persönlichkeitsentwicklung von Berufsanfängern zu fördern. Die Teilnehmer können durch das Seminar ihren eigenen Standpunkt finden und es als Sprungbrett für eine weitere fachliche Fortbildung nutzen. Zum Abschluss mussten die Teilnehmer eine Projektarbeit verfassen, die sich thematisch mit dem eigenen Arbeitsgebiet beschäftigt. Hierbei stand den „Youngsters“ jeweils ein Tutor aus dem Landratsamt zur Seite.

Kai Kübler hat sich der Digitalisierung von Arbeitsprozessen angenommen und untersucht, mit welchen Auswirkungen die Einführung von digitalen Vorgängen im Landratsamt Calw verbunden ist. Ebenfalls im Bereich der Digitalisierung bewegte sich Jason Linßer, der mit seiner Arbeit das E-Government im Landratsamt Calw vorantreiben möchte. Er hat eine Check-Liste dazu entwickelt, wie Mitarbeiter ihre Arbeitsabläufe optimieren können. Max Dengler, der beim Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises arbeitet, führte im Rahmen seiner Projektarbeit ein Programm zur digitalen Abwicklung von Reklamationen ein. Ein ganz anderes Themengebiet bearbeitete Lisa Vetter: Sie befasste sich mit der Arbeit des Qualitätszirkels Frühe Hilfen und den damit verbundenen Vorteilen für den Kindesschutz.

Sowohl die IHK Nordschwarzwald als auch die Tutoren waren sehr zufrieden mit den Arbeitsergebnissen. Durch die Umsetzung der Projekte können Arbeitszeit und Ressourcen gespart werden. Zudem tragen sie zur Modernisierung der Kreisverwaltung bei.

Die Personalabteilung des Landratsamts hat das „Youngsters-Programm“ erstmals in dieser Form durchgeführt. Aufgrund des Erfolgs soll es auch in Zukunft weiteren jungen Mitarbeitern angeboten werden.