Direkt zu:
Landschaft Welle
12.07.2019

Mit Buchsbaumzünsler befallene Buchsbäume richtig entsorgen

Eigentlich sollte Buchsbaumschnitt als Gartenabfall zu Kompost verarbeitet werden. Der augenblicklich im Landkreis Calw herrschende starke Befall mit Raupen des Buchsbaumzünslers macht nun aber andere Maßnahmen notwendig – befallener Buchsbaumschnitt wird zusammen mit Restabfall verbrannt. Darauf weist die AWG Abfallwirtschaft Landkreis Calw GmbH (AWG) hin.

Kaum zu glauben, dass ein kleiner braun-weißer Falter im Garten so viel Schaden anrichten kann. Die auf Buchsbäume spezialisierten Raupen des Buchsbaumzünslers können Buchsbäume so intensiv schädigen, dass diese absterben. Das befallene Schnittgut sollte aber nicht selbst kompostiert werden, da die Eier und Raupen dabei in großer Zahl überleben können.

Stattdessen können Kleinmengen gut über die Bio- oder Restabfalltonne entsorgt werden. Größere Mengen bis zu einem Kubikmeter nehmen die Recyclinghöfe im Landkreis Calw als „Gartenabfall zur Beseitigung“ an. Und Großmengen über einem Kubikmeter sollten auf die Entsorgungsanlagen Simmozheim oder Walddorf gebracht werden. Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern, wird das befallene Material dort beim Restabfall gesammelt. Damit sich keine zusätzlichen Kosten für die Anlieferer ergeben, wird der befallene Buchsbaumschnitt kostenlos angenommen. Er muss auf jeden Fall separat von anderem Gartenschnittmaterial geliefert oder gelagert werden, für das weiterhin die bisherigen Anlieferbedingungen gelten.

Das Merkblatt „Gartenabfälle“ sowie weitere wichtige Informationen hält die AWG unter der Internetadresse www.awg-info.de oder bei der Abfallberatung unter der kostenlosen Servicenummer 0800 3030839 bereit.