Direkt zu:
Landschaft Welle
25.03.2020

Schadstoffsammlungen diese Woche finden nur eingeschränkt statt

Im Raum Schömberg und im Raum Althengstett stehen die Schadstoffsammlungen am Donnerstag und Freitag mit insgesamt 15 Sammelpunkten im Abfallkalender. Die Sammlungen werden zwar durchgeführt, allerdings aus Sicherheitsgründen an jedem Tag nur noch an einem Standort. Dafür dann aber jeweils über einen Zeitraum von fünf Stunden.

„Nur durch die Beschränkung auf jeweils einen zentralen Standort im Sammelgebiet lassen sich die Corona-bedingten Sicherheitsvorgaben umsetzen“, erläutert Helge Jesse, Leiter der Abfallberatung der Abfallwirtschaft Landkreis Calw GmbH (AWG). „Die Vorgaben an sieben oder acht Standorten pro Sammeltag umzusetzen wäre nicht möglich gewesen, sodass wir diesen Kompromiss gewählt haben.“ Und noch einen Hinweis gibt Jesse: „Sollten sich an den Sammelpunkten Schlangen bilden, muss unbedingt der vorgeschriebene Abstand eingehalten werden. Die entsprechenden Anweisungen der Mitarbeiter sind zwingend zu befolgen.“

Das Schadstoffmobil wird am Donnerstag, 26. März 2020, von 13.30 Uhr bis 18.30 Uhr in Schömberg beim Parkplatz Tennishalle nahe dem ehemaligen Wellenbad stehen. Nicht angefahren werden somit die Sammelpunkte in den Schömberger und Unterreichenbacher Teilorten. Am Freitag, 27. März 2020, können die Schadstoffe in Althengstett neben dem Bahnhof in der Bahnstraße 3 (Verkehrsübungsplatz) ebenfalls von 13.30 Uhr bis 18.30 Uhr abgegeben werden. Die Standorte in Unterhaugstett, Möttlingen, Ostelsheim, Gechingen, Stammheim und Heumaden werden nicht bedient. An diesen Standorten erfolgt die Information und Weiterleitung der Kunden durch einen Mitarbeiter der AWG. „Wir bitten die weiteren Wege für die betroffenen Kunden zu entschuldigen“, so Jesse, „aber die einzige Alternative wäre die Streichung der ganzen Tour gewesen.“

Informationen zur Schadstoffsammlung und alle weiteren Auswirkungen der Corona-Krise auf die Abfallwirtschaft im Landkreis Calw sind bei der Abfallberatung unter der kostenlosen Servicenummer 0800 30 30 839, per Fax an 07452 6006-7777, via E-Mail an kontakt@awg-info.de oder auch auf der Website unter www.awg-info.de erhältlich. Dort werden immer die neuesten Informationen eingestellt.