Direkt zu:
Landschaft Welle
12.07.2019

Startschuss für schnelles Internet in Enzklösterle-Gompelscheuer

Es geht los mit superschnellem Internet im Kreis Calw: Am Donnerstag (11.07.2019) wurde der symbolische Startschuss für die offizielle Inbetriebnahme des Glasfasernetzes in Enzklösterle-Gompelscheuer gegeben.

Thomas Strobl, zuständiger Minister und stellvertretender Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg, war in den Landkreis Calw gekommen, um gemeinsam mit Landrat Helmut Riegger, Bürgermeister Sascha Dengler (Gemeinde Enzklösterle), Vertretern des ausführenden Bauunternehmens Netze BW und des Netzbetreibers NSWnetz, Gemeinderatsmitgliedern sowie interessierten Bürgerinnen und Bürgern das Netz feierlich in Betrieb zu nehmen.

Ab sofort können die Kunden in Gompelscheuer das schnelle Internet nutzen. Im neuen Netz sind Telefonieren und Surfen mit Geschwindigkeiten von bis zu einem Gigabit pro Sekunde möglich. Dafür hat die Netze BW Glasfaserverbindungen bis ans Haus („Fibre to the Building/to the Home“) verlegt. Der Netzbetreiber NSWnetz, eine Bietergemeinschaft aus der Sparkassen-IT und der Brain4kom AG, stellt die Endkundendienste und Produkte wie Internetanschlüsse und Telefon bereit und ist der Vertragspartner der Endkunden.

Landrat Helmut Riegger sieht in der Versorgung des kleinen Schwarzwaldortes mit schnellem Internet „einen großen technischen Fortschritt“. „In kürzester Zeit sind jetzt Videos aufgerufen, Bankgeschäfte erledigt oder wichtige geschäftliche Daten per E-Mail versandt. Schnelles Internet gehört im digitalisierten Zeitalter einfach zum normalen Standard. Es erhöht die Lebens- und Wohnqualität und ist wichtig für die Unternehmen, um konkurrenz- und wettbewerbsfähig zu bleiben“, so Riegger.

Im Anschluss an die Veranstaltung wurde gemeinsam mit Klaus Mack, Bürgermeister der Stadt Bad Wildbad, die aktuelle Breitband-Baustelle in Sprollenhaus besichtigt. Bis Ende dieses Jahres soll dort der Netzbetrieb aufgenommen werden.

Auch in weiteren Gebieten des Landkreises Calw befindet sich das schnelle Internet derzeit im Ausbau. Durch die Netze BW werden aktuell die neun kreisangehörigen Städte und Gemeinden Bad Liebenzell, Bad Teinach-Zavelstein, Bad Wildbad, Enzklösterle, Haiterbach, Neuweiler, Oberreichenbach, Schömberg und Simmersfeld bis Ende März 2021 jeweils mit einem innerörtlichen Glasfasernetz ausgestattet. Dafür investieren der Landkreis Calw und die Kommunen eine Summe von rund 20,5 Millionen Euro.

Insgesamt hat der Eigenbetrieb Breitband Landkreis Calw für den über- und innerörtlichen Ausbau schon über 500 Kilometer Glasfaserkabel verlegt. Damit nimmt der Landkreis in Baden-Württemberg eine Spitzenposition bei der Glasfaserversorgung ein, von der vor allem die bislang unterversorgten Gebiete profitieren.