Direkt zu:
Landratsamt Haus C Welle

Kreisimpfzentrum - Corona-Schutzimpfung im Landkreis Calw

Das Kreisimpfzentrum des Landkreises Calw wird zum 22. Januar 2020 in Betrieb genommen. Derzeit laufen alle Vorbereitungs- sowie Baumaßnahmen. Es befindet sich im DEKRA Hotel Sonnenbühl, Wildbader Str. 44, in 72213 Altensteig-Wart.

Eine Impfung ist ausschließlich nach vorheriger Terminvereinbarung über die Hotline 116 117 oder über die Website www.impfterminservice.de möglich. Beide Möglichkeiten sind vorraussichtlich ab dem 19. Januar 2021 freigeschaltet. Zusätzlich ist eine App in Entwicklung, über die zukünftig auch Termine gebucht werden können.

Eine direkte Anmeldung bei einem Zentralen Impfzentrum (ZIZ) oder einem Kreisimpfzentrum (KIZ) ist dauerhaft nicht möglich. Ebenso können Personen, die ohne Termin eintreffen, nicht geimpft werden.

Gemäß der Coronavirus-Impfverordnung des Bundes haben folgende Personengruppen höchste Priorität bei der Verteilung des Impfstoffes:

  • Personen, die das 80. Lebensjahr vollendet haben
  • Personen, die in stationären Pflegeeinrichtungen zur Behandlung, Pflege oder Betreuung älterer oder pflegebedürftiger Menschen tätig sind
  • Personen, die bei ambulanten Pflegediensten tätig sind
  • Personen, die im Bereich medizinischer Einrichtungen einem sehr hohen Infektionsrisiko ausgesetzt sind (z.B. Intensivstationen, Notaufnahmen, Rettungsdienste,…)

Um einen Impftermin müssen sich Interessierte selbstständig über die genannten Kanäle kümmern.

Zum aktuellen Zeitpunkt gibt es ein mobiles Impfteam am ZIZ Tübingen, das ausschließlich für den Landkreis Calw zuständig ist und seine Arbeit am 30.12.2020 aufgenommen hat.

Ab 15. Januar wird es zusätzlich ein mobiles Impfteam am Kreisimpfzentrum Calw geben.

Wichtig ist hier, dass die mobilen Impfteams ausschließlich für Impfungen in Pflegeheimen zuständig.

Bevorrechtigte Personen (<80-Jährige) die nicht in Pflegeheimen leben, aber immobil oder bettlägerig sind, können nicht über die mobilen Impfteams geimpft werden. Deshalb sollte in diesen Fällen – sobald ausreichend entsprechender Impfstoff zur Verfügung steht eine Lösung über den Hausarzt gefunden werden. Dies wird vermutlich zu Beginn des 2. Quartals 2021 der Fall sein.

Wir bitten Sie um Verständnis und werden Sie bestmöglich auf dem Laufenden halten!