Direkt zu:
Landratsamt Haus C Welle

Abfälle

Ziel des neuen Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) ist eine nachhaltige Verbesserung des Umwelt- und Klimaschutzes sowie der Ressourceneffizienz durch Stärkung der Abfallvermeidung und des Recyclings von Abfällen. Das neue Kreislaufwirtschaftsgesetz ist zum 01.06.2012 in Kraft getreten.

Das Landratsamt als untere Abfallrechtsbehörde überwacht die ordnungsgemäße und schadlose Verwertung und Beseitigung von Abfällen. Wir

  • beraten Abfallerzeuger, -transporteure und –entsorger
  • erteilen Erlaubnisse für Sammler, Beförderer, Händler und Makler von gefährlichen Abfällen
  • bestätigen Anzeigen für Sammler, Beförderer, Händler und Makler
  • sind zuständig für Anzeigen von gewerblichen und gemeinnützigen Sammlungen
  • bekämpfen und ahnden „illegale“ Abfallablagerungen

Wir informieren Sie über folgende Themen:

  • ­­Anzeige der Tätigkeit für Sammler, Beförderer, Händler und Makler
  • Erlaubnis der Tätigkeit für Sammler, Beförderer, Händler und Makler von gefährlichen Abfällen
  • Anzeige für gemeinnützige und gewerbliche Sammlungen
  • illegale Abfallbeseitigung „wilder Müll“

Anzeige der Tätigkeit für Sammler, Beförderer, Händler und Makler

Sammler, Beförderer, Händler und Makler müssen auch für nicht gefährliche Abfälle ihre Tätigkeit nach § 53 KrWG beim Landratsamt mit einem Formblatt anzeigen. Das von ihnen ausgefüllte und unterschriebene Formblatt übersenden sie dem Landratsamt. Das Landratsamt bestätigt die Anzeige und sendet das Formular mit dem Bestätigungsvermerk zurück. Eine Fotokopie des Formblatts mit dem Bestätigungsvermerk führen sie in ihrem Fahrzeug mit. Hinweis: Das A-Schild ist sowohl für den Transport von nicht gefährlichen Abfällen als auch bei der Beförderung von gefährlichen Abfällen am Fahrzeug anzubringen.

Erlaubnis für Sammler, Beförderer, Händler und Makler von gefährlichen Abfällen

Sammler, Beförderer, Händler und Makler von gefährlichen Abfällen bedürfen einer Erlaubnis. Die Erlaubnis ist bei der unteren Abfallrechtsbehörde des Landratsamts zu beantragen.

Welche Unterlagen für die Erlaubnis nach § 54 KrWG sind notwendig:

Die untere Abfallrechtsbehörde des Landratsamts erteilt die Erlaubnis nach Eingang und Prüfung der vollständigen Unterlagen in einem Formblatt. Eine Fotokopie der Erlaubnis ist im Fahrzeug mitzuführen. Ausgenommen von der Erlaubnispflicht sind u. a. Sammler, Beförderer, Händler und Makler von gefährlichen Abfällen, die im Rahmen wirtschaftlicher Unternehmen tätig sind.

Bisher erteilte Transportgenehmigungen gelten bis zu ihrem Fristablauf als Beförderungserlaubnis weiter.

Anzeige für gemeinnützige und gewerbliche Sammler

Gemeinnützige Sammlungen und gewerbliche Sammlungen sind spätestens drei Monate vor ihrer beabsichtigten Aufnahme bei der unteren Abfallrechtsbehörde anzuzeigen. Die Anzeigepflicht gilt auch für bereits bestehende Sammlungen. Die untere Abfallrechtsbehörde prüft, ob die rechtlichen Voraussetzungen für die Durchführung der gewerblichen oder gemeinnützigen Sammlung erfüllt sind. Die Träger der Sammlungen erhalten eine entsprechende Nachricht.

Informationen über die Entsorgung von gefährlichen Abfällen erhalten Sie auch bei der SAA Sonderabfallagentur Baden-Württemberg GmbH in Fellbach.

Die Entsorgung privater Abfälle von der Einsammlung und Abfuhr der Abfälle bei Haushalten und Gewerbe bis zu den Entsorgungsanlagen und den Recyclinghöfen ist Aufgabe des Abfallwirtschaftsbetriebes Landkreis Calw.

Kontakt

Carina Bacher
Umwelt- und Arbeitsschutz
Vogteistraße 42-46
75365 Calw
Anfahrt
Telefon: 07051 160-358
E-Mail oder Kontaktformular