Direkt zu:
Landschaft Welle
26.11.2018

Landkreis Calw erhält Preis für Förderung des nachhaltigen Tourismus

Im feierlichen Rahmen der Preisverleihung zum „Leitstern Energieeffizienz Baden-Württemberg“ wurde der Landkreis Calw mit einem Sonderpreis der Jury ausgezeichnet

Helmfried Meinel, Ministerialdirektor und Amtschef des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg, kürte am 21. November 2018 im Stuttgarter Neuen Schloss die Gewinner des Jahres 2018 im Wettbewerb „Leitstern Energieeffizienz Baden-Württemberg“. Der Landkreis Calw konnte hier einen Sonderpreis der unabhängigen Jury für seine vorbildlichen Projekte zur Förderung von nachhaltigem Tourismus abräumen.
„Damit wird eine hervorragende Gemeinschaftsleistung des Landkreises Calw, der Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald und der Energie Calw (ENCW) GmbH gewürdigt“, freute sich Joachim Bley, Umweltdezernent im Landratsamt Calw, der den Preis zusammen mit dem Klimaschutzmanager des Landkreises Calw, Elias Weigel und Monika Falkenthal von der Gemeinschaft der Energieberater im Landkreis Calw e.V. in Stuttgart entgegennahm.

Gemeinsam mit der Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald setzt der Landkreis Calw ganz auf nachhaltiges Reisen. So wurden für die Besucher des Kreises beispielsweise zwei Pauschalangebote erarbeitet, die Übernachtung, E-Fahrzeug für Touren durch den Kreis sowie eine regionale Verpflegung enthalten. Unabhängig von den Pauschalangeboten lässt sich zudem tageweise ein Elektroauto mieten. Im Bereich E-Mobilität werden der Landkreis und die Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald dabei von der ENCW, einem starken lokalen Partner in Sachen E-Mobilität, E-Car-Sharing und Ladeinfrastruktur, unterstützt. Weiterhin können Übernachtungsgäste mit dem Rail Inclusive Tours (RIT)-Ticket der Deutschen Bahn günstig mit dem Zug an- und abreisen und mit dem KONUS-Ticket während ihres Aufenthalts alle Busse und Regionalbahnen in der Region sogar kostenlos nutzen. Außerdem gibt es eine Vielzahl geführter E-Bike-Touren. Ergänzt werden diese Angebote um die kulinarischen Highlights der „Naturpark-Wirte“ und „Heckengäuköche“, die eine regionale und saisonale – teils fleischfreie – Küche bieten.

„Wir freuen uns sehr über den Sonderpreis der Jury und die damit verbundene Anerkennung unseres Engagements, nachhaltige Angebote im Tourismus in den Fokus zu setzen. Die Natur und insbesondere der Schwarzwald bilden die einmalige und natürliche Grundlage für unsere Tourismusregion. Deshalb stellen wir einen verantwortungsvollen Umgang mit unseren Ressourcen in den Mittelpunkt der Produktentwicklung und dabei entstehen tolle neue Angebote und Kooperationen mit Partnern der Region“, so René Skiba, Geschäftsführer der Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald, nachdem er von der Auszeichnung erfuhr. Und mit Blick in die Zukunft kündigte er an: „Wir sind hochmotiviert an diesen Projekten weiterzuarbeiten und unsere Gäste und Partner mitzunehmen!“

Auch die ENCW gratulierte dem Landkreis zum Erhalt dieses Sonderpreises. „Wir schätzen die sehr gute und engagierte Zusammenarbeit der verschiedenen Partner und freuen uns, dass mit zahlreichen, innovativen Projekten der Tourismus im Kreis Calw weiter einzigartig geprägt werden kann. Dass die ENCW hier einen Teil zu diesen Projekten beitragen kann, macht uns stolz und wir freuen uns, die Elektromobilität weiter nachhaltig im Tourismus im Nordschwarzwald einzusetzen“, hob Ricarda Becker, bei der ENCW zuständig für den Bereich E-Mobilität, hervor.

Erfreulich ist zudem, dass der Landkreis in den Einzel-Indikatoren der geförderten Effizienzmaßnahmen landesweit Bestwerte erreichen konnte. Besonders die vom Landkreis vermiedenen CO2-Emissionen und das ausgelöste Investitionsvolumen durch Förderprogramme stechen hierbei positiv heraus. Dies untermauert zusätzlich die gute Arbeit des Landkreises in Sachen Klimaschutz, aber auch die hervorragende Beratungsleistung für Bürgerinnen und Bürger der Gemeinschaft der Energieberater im Landkreis Calw e.V..

Hintergrund:

Der „Leitstern Energieeffizienz“ ist ein landesweiter Wettbewerb, der vom Umweltministerium Baden-Württemberg seit dem Jahr 2014 ausgelobt wird – seit 2016 alle zwei Jahre – und in dessen Rahmen die energieeffizientesten Kreise ausgezeichnet werden. Dabei geht es nicht nur um die Daten zum Energieverbrauch oder konkrete Effizienzmaßnahmen, sondern auch um deren dynamische Veränderung und um Aspekte wie Beratung, Information, Netzwerke und vieles mehr. Die Landkreise erheben ihre Daten über einen vorgefertigten Fragenbogen. Die Bewertung dieser Aspekte erfolgt über eine gewichtete Indikatoren-Liste. Punkten können die Kreise mit Aktivitäten wie Energie- und Klimaschutzkonzepten, einem Energiemanagement oder ihrer Vorbildfunktion. Außerdem werden die in den Kreisen bereits messbaren Erfolge bei der Energieeffizienz analysiert. Hierzu gehören beispielsweise ein geringerer Energieverbrauch der kreiseigenen Liegenschaften, Effizienzaktivitäten von Unternehmen und Haushalten sowie Entwicklungen und Kennzahlen im Verkehrsbereich.

Weitere Informationen zum Wettbewerb „Leitstern Energieeffizienz Baden-Württemberg“ sind im Internet unter www.leitstern-energieeffizienz-bw.de zu finden.