Direkt zu:
Landschaft Welle
07.08.2018

Übernachten im Backhaus und baden unter den Sternen

Projekt „Märchenhaftes Landerleben“ in Freudenstadt-Grüntal erhält LEADER-Förderplakette

Mit Hilfe der LEADER-Fördermittel ist ein märchenhaftes Urlaubsangebot für Individualtouristen entstanden, mit dem Karin Harr in Freudenstadt-Grüntal ein zusätzliches Standbein für sich und ihre Familie geschaffen hat. Übernachtet wird im heimeligen Giebel eines Backhauses, welches im Erdgeschoss die gute Stube mit Ofen und eine Küche mit ursprünglicher Kochstelle bereithält. Türen, Fenster und viele andere Materialien für den Ausbau des Backhauses konnten von benachbarten Höfen zusammengetragen werden.

Beim Entspannen im Außenbereich können die Gäste der Natur ganz nah sein. Im eigens zur Sauna umgebauten Bauwagen können die Ziegen oder im Badezuber die Sterne beobachtet werden. Beides wird durch die Gäste eigenhändig mit Holz befeuert – Einweisung durch den Hausherrn inklusive. Mit der Außendusche und Angeboten wie Eselwanderung oder Backen und Butterherstellung wie damals wird der Aufenthalt bei Familie Harr zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Um dies zu ermöglichen, wurde das Projekt von der LEADER-Aktionsgruppe Nordschwarzwald mit einem Fördersatz von 50 Prozent zur Förderung ausgewählt. 60 Prozent davon sind EU-Mittel und 40 Prozent gibt das Land Baden-Württemberg in den LEADER-Fördertopf. Diese werden aus dem Programm „Innovative Maßnahmen für Frauen im ländlichen Raum“ bereitgestellt. Dajana Greger, Geschäftsführerin der LEADER-Aktionsgruppe Nordschwarzwald, betonte in ihrer Begrüßung: „Die Entscheidung ist dem Auswahlgremium nicht schwer gefallen. Mit diesem einmaligen Naturerlebnisangebot, dem Angebot regionaler Produkte, der damit verbunden Landschaftspflege sowie der Umsetzung einer einmaligen Unternehmensidee zur Schaffung von alternativen Einkommensmöglichkeiten, werden gleich mehrere Ziele, die wir mit LEADER im Nordschwarzwald fördern möchten, beispielhaft umgesetzt.“

Davon konnten sich am vergangenen Freitag viele der Unterstützer bei einem offiziellen Vor-Ort-Termin zur Übergabe der LEADER-Förderplakette überzeugen. Von den Anwesenden wurde Karin Harr zu ihrem Projekt einstimmig beglückwünscht. Hervorgehoben wurde, dass auch mit einem vergleichsweise überschaubaren Budget viel erreicht werden kann, vor allem wenn die unterschiedlichen Beteiligten – Familie Harr, die LEADER-Aktionsgruppe Nordschwarzwald, das Regierungspräsidium Karlsruhe und das Landratsamt Freudenstadt – Hand in Hand arbeiten. Die gute Zusammenarbeit zeigt sich unter anderem auch darin, dass die Vermarktung durch die Freudenstadt Touristik und den Landkreis im Rahmen des Programms „Landerleben“ bereits sehr gut angelaufen sind. Entscheidend am Ende ist aber immer, wie die Tourismusbeauftragte des Landkreises Freudenstadt, Monika Krämer, klar machte: „Bunte Bilder kann jeder. Wichtig ist, dass im Moment der Wahrheit, bei der Ankunft der Gäste, die Erwartungen übertroffen werden – und das ist hier klar der Fall.“

Weitere Informationen zu LEADER gibt es auf der Homepage der LEADER-Aktionsgruppe Nordschwarzwald unter www.leader-nordschwarzwald.de.