Direkt zu:
Landratsamt Haus C Welle

Mobilitätserhebung im Landkreis Calw

Im Landkreis Calw ist der öffentliche Verkehr mit dem VGCPlus-Angebot noch besser geworden. 20 Monate nach seiner Einführung ermittelt das Landratsamt Calw zusammen mit der SRH Hochschule für Wirtschaft und Medien Calw und dem Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel in Berlin, welche Erfahrungen die Kreisbewohnerinnen und Kreisbewohner mit dem VGCPlus-Angebot gemacht haben, wie zufrieden sie damit sind und ob es Optimierungsbedarf gibt.

Unter www.20Monate-VGCPlus.de können Erfahrungen und Meinungen zu dem Verkehrsangebot mitgeteilt werden. Oder doch lieber im persönlichen Austausch? Im Januar und Februar 2019 sind Gruppendiskussionen zum VGCPlus-Angebot mit allen interessierten Nutzern und Nicht-Nutzern geplant. Die Rückmeldungen fließen direkt in die Weiterentwicklung des Verkehrsangebots ein – einfach unter www.20Monate-VGCPlus.de anmelden.

Das VGCPlus-Angebot ist ein Baustein des Projekts „Modellvorhaben innovativer ÖPNV im ländlichen Raum“, das durch das Ministerium für Verkehr und Infrastruktur des Landes Baden-Württemberg unterstützt und durch das Landratsamt Calw koordiniert wird.

Weitergehende Informationen zum VGCPlus-Angebot finden Sie hier oder unter der Rufnummer 07051-968855 erhältlich.

Die Projektpartner freuen sich sehr auf eine rege Teilnahme und wünschen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Spaß!

 


Hintergrund:

Im April 2017 hat der Landkreis Calw im Rahmen des vom Land Baden-Württemberg geförderten Modellvorhabens „Innovativer ÖPNV im ländlichen Raum“ vier neue Rufbus-Linien (sog. VGC Plus-Linien) eingerichtet, die im Stundentakt an Werktagen zwischen 8 und 18 Uhr den öffentlichen Verkehr im Landkreis verbessern sollen. Im September sind zwei weitere Rufbus-Linien hinzugekommen und die Bedienzeiten wurden auf Samstage ausgedehnt.

Durch das Smartphone-gestützte Erhebungsverfahren werden im Zeitraum vom 01.11.2017 bis 31.03.2018 die Nutzungen und die Nutzungskontexte der Rufbusse analysiert, um den Betrieb zu optimieren. Mithilfe der Bewegungssensorik des Smartphones identifiziert die App „modalyzer“ die genutzten Verkehrsmittel.

Die Datenerhebung wird mit einer Umfrage kombiniert, um folgende Fragestellungen zu beantworten:

  • Zu welchen Zwecken und Anlässen wird das Rufbus-Angebot genutzt? 
  • Wird das Rufbus-Angebot mit anderen Verkehrsmitteln kombiniert und wenn ja, in welcher Weise? 
  • Gibt es typische Nutzer des Rufbus-Angebots, auf deren Bedürfnisse das Angebot noch besser abgestimmt werden kann? 
  • Welche Gründe haben die Nicht-Nutzer, für die das Angebot prinzipiell in Betracht kommt, das Angebot nicht in Anspruch zu nehmen? 
  • Gibt es Bedarf, in bestimmten Räumen des Landkreises Calw das Angebot auszuweiten?

 

Nach Abschluss der Erhebung werden die Daten ausgewertet und fließen in die künftigen Nahverkehrsplanungen im Landkreis Calw ein.

Kontakt

Detailansicht der Adresse anzeigen
Michael Stierle
 S-Bahn und ÖPNV
Abteilungsleiter
Vogteistraße 42 - 46
75365 Calw
Anfahrt
Telefon: 07051 160-360
Fax: 07051 795-360
E-Mail oder Kontaktformular
Kathrin Schaible
 S-Bahn und ÖPNV
Sekretariat
Vogteistraße 42 - 46
75365 Calw
Anfahrt
Telefon: 07051 160-276
Fax: 07051 795-276
E-Mail oder Kontaktformular

Dokumente