Direkt zu:
Landratsamt Haus C Welle

Schienenverkehr

Der Landkreis setzt sich beim Land als Aufgabenträger des Schienenpersonennahverkehrs für einen kundenorientierten Ausbau der Infrastruktur, für ein verbessertes Fahrplanangebot und moderne Fahrzeuge ein. Ziel ist es, die übrigen Leistungen des ÖPNV auf das Grundangebot im Schienenverkehr auszurichten. Zum Schienenverkehrsangebot im Landkreis Calw gehören die Schienenstrecken im Enztal zwischen Pforzheim und Bad Wildbad (Enztalbahn), zwischen Pforzheim und Tübingen (Kulturbahn) sowie die Albtalbahn.

Enztalbahn

Die elektrifizierte Enztalbahn hat im Jahr 2002 im Streckenabschnitt zwischen Bad Wildbad-Bahnhof und Pforzheim den Betrieb aufnehmen können. Seit September 2003 verkehrt die Enztalbahn bis zum Zentrum von Bad Wildbad am Kurpark.

Kulturbahn

Diese Strecke ist neben der Enztalbahn die zweite wichtige Schienenverbindung im Landkreis Calw. Sie verbindet die Mittelzentren und Tourismusgemeinden im Nagoldtal mit der Stadt Pforzheim im Norden und den Städten Horb und Tübingen im Süden. Der Landkreis Calw engagiert sich gemeinsam mit dem Land seit zehn Jahren, die Attraktivität der Nagoldtalbahn zu erhöhen. Ein wichtiger Meilerstein war dabei der Wechsel des Betreibers im Dezember 2004. Seitdem trägt die Strecke den Namen „Kulturbahn“ und wird von der DB ZugBus Regionalverkehr Alb-Bodensee GmbH (RAB) bedient. Die eingesetzten Dieseltriebwagen vom Typ Stadler RegioShuttle sind modern und zeichnen sich u.a. dank Klimatisierung durch einen hohen Komfort aus. Der Fahrplan konnte erheblich ausgeweitet werden. Von morgens bis spät abends wird fahren die Züge im Stundentakt zwischen Pforzheim und Horb, alle zwei Stunden sogar weiter bis Tübingen. In den Hauptverkehrszeiten finden zwischen Pforzheim und Nagold zusätzliche Fahrten statt, so dass ein attraktiver Halbstundentakt angeboten wird. Die Bahnhöfe und Haltepunkte entlang der Strecke wurden 2007 und 2011 umgebaut. Alle Stationen sind nun barrierefrei und in ihrer Höhe auf die Züge abgestimmt. Fahrgäste können so ohne Stufe oder Treppe bequem ein- und aussteigen. Ebenfalls grundlegend erneuert wurden die Schienen, Schwellen, Weichen sowie die Signaltechnik. Die durch diese Maßnahmen heraufgesetzte Höchstgeschwindigkeit in einigen Streckenabschnitten, ermöglicht es, zusätzliche neue Haltepunkte im Fahrplan unterzubringen. Mit der Einweihung der neugebauten Haltepunkte Nagold-Stadtmitte und Nagold-Iselshausen am 10.10.2011 konnten der Um- und Ausbau der Nagoldtalbahn beinahe komplett abgeschlossen werden. Rechtzeitig zur Eröffnung der Landesgartenschau werden die die noch ausstehenden Restarbeiten abgeschlossen sein.

Albtalbahn

Der nordöstliche Teil des Landkreises Calw (Raum Bad Herrenalb) ist verkehrlich durch die elektrifizierte Albtalbahn an den Raum Karlsruhe angebunden.

 

Geplante Schienenverbindungen mit dem Landkreis Böblingen:

Calw - Weil der Stadt - Renningen

Die Wiederinbetriebnahme der Schienenverbindung zwischen Calw und Weil der Stadt befindet sich in einer konkreten Planungsphase. Im Juli 2008 fasste der Kreistag des Landkreises Calw den Grundsatzbeschluss, eine S-Bahn-Verlängerung von Weil der Stadt nach Calw planerisch weiter zu verfolgen.

Das Projekt "Hermann-Hesse-Bahn" wird derzeit mit Hochdruck auf allen Ebenen vorangetrieben. Am 24.07.2013 findet das sogenannte Scoping-Verfahren statt. Weitere Informationen finden Sie hier:

Nagold - Herrenberg

Eine weitere Schienenverbindung zwischen Nagold und Herrenberg wird angestrebt. Eine Schienentrasse wird vorsorglich raumplanerisch freigehalten.

 

Kontakt

Detailansicht der Adresse anzeigen
Michael Stierle
S-Bahn und ÖPNV
Abteilungsleiter
Vogteistraße 42 - 46
75365 Calw
Anfahrt
Telefon: 07051 160-360
Fax: 07051 795-360
E-Mail oder Kontaktformular
Kathrin Lutz
S-Bahn und ÖPNV
Sekretariat
Vogteistraße 42 - 46
75365 Calw
Anfahrt
Telefon: 07051 160-276
Fax: 07051 795-276
E-Mail oder Kontaktformular